18. Dezember 2023

rote schlittschuhe auf beigem grund mit schneeflocken

Beobachtung statt Beurteilung

4 Schritte gewaltfreier kommunikation beobachtung gefuehl beduerfnis bitte

 Ein zentraler Bestandteil der gewaltfreien, wertschätzenden Kommunikation ist der Vier-Schritte-Prozess, der hilft, unsere Kommunikation klarer, einfühlsamer und effektiver zu gestalten. 

Diese vier Schritte sind: Beobachtung, Gefühl, Bedürfnis und Bitte. 

Jeder Schritt spielt eine wesentliche Rolle dabei, sowohl unsere eigenen Gefühle und Bedürfnisse als auch die der anderen zu erkennen und zu respektieren.

In diesem ersten Schritt geht es darum, eine Situation oder ein Verhalten konkret zu beschreiben, ohne zu bewerten, zu interpretieren oder zu diagnostizieren. Das Ziel ist, festzustellen, was tatsächlich passiert ist, wahrnehmbar, sichtbar und hörbar, ohne eigene Meinungen, Urteile oder Kritik hinzuzufügen.

Zum Beispiel, anstatt zu sagen: „Du bist immer so unpünktlich“, was eine Bewertung („immer so“) enthält, würde eine GFK-gemäße Beobachtung lauten: „Du warst die letzten drei Male 15 Minuten nach unserer vereinbarten Zeit da.“ 

Diese Art der Beobachtung schafft eine Grundlage für die nächsten Schritte, da sie es ermöglicht, über Gefühle und Bedürfnisse zu sprechen, die mit dieser Beobachtung zusammenhängen.

Achten Sie heute besonders darauf, Situationen/Beobachtungen neutral zu beschreiben, ohne Beurteilung oder Interpratation, ohne Übertreibung etc.