21. Dezember 2023

tuerchen 21 nikolausschlitten geschenke

Bitte statt Forderung

gfk schritt 4 bitte statt forderung

Der vierte  Schritt (GFK) ist die Formulierung einer Bitte.

Nachdem die Beobachtung, das Gefühl und das Bedürfnis klar ausgedrückt wurden, geht es darum, eine konkrete Handlung oder Veränderung zu erbitten, die zur Erfüllung des geäußerten Bedürfnisses beitragen kann.

Wichtig ist, dass diese Bitte klar, spezifisch und realisierbar ist und als echte Anfrage formuliert wird, nicht als Forderung.

Eine effektive Bitte in der GFK sollte folgende Eigenschaften haben:

  • Konkret und spezifisch: Die Bitte sollte genau beschreiben, was man sich wünscht oder erwartet.

  • Positiv formuliert: Die Bitte sollte in einer positiven Sprache ausgedrückt werden, d.h., sie sollte sagen, was man möchte, statt was man nicht möchte.

  • Realisierbar: Die Bitte sollte realistisch und umsetzbar sein, sodass die angesprochene Person in der Lage ist, darauf zu reagieren.

  • Freiwilligkeit: Die Bitte sollte so formuliert sein, dass die andere Person die Freiheit hat, ja oder nein zu sagen. Die Bitte ist keine Forderung! Ein „Nein“ bedeutet nicht zwangsläufig eine Absage an uns. Nutzen Sie es als Diskussionseinstieg: „was ist Dir in dieser Sache wichtig?“.

Beispiele
 
*Deine Tasse stand auf der Spüle, nicht in der Spülmaschiene. Ich bin verärgert, weil mir Struktur und Ordnung wichtig ist. Könntest Du bitte dafür sorgen, dass am Abend deine Tasse in der Spülmaschine steht. Was meinst Du?
statt:Hier sieht es aus wie im Saustall, geht gar nicht.
 
*Sie haben um Mitternacht Posaune gespielt. Ich bin enttäuscht und hilflos. Mir ist unsere gute Nachbarschaft wichtig ebenso aber auch meine Nachtruhe. Könnten wir vereinbaren, dass Instrumente nur zwischen 7 und 22 Uhr gespielt werden, wäre das in Ordnung für Sie?
statt: in ordentlicher Nachbarschaft erwarte ich Ruhe.
 
* Wir hatten diese Woche keinen Abend für uns.  Bitte plane Dir nächste Woche zwei Abende für mich ein, ginge das?

   statt: Du arbeitest zuviel.

Üben Sie, wie Sie klare und präzise Bitten formulieren könnten. Die anderen Menschen können nicht wissen, was wir mit vagen Aussagen meinen. Zum Beispiel beim Wandern: „Der andere Weg sieht auch gut aus“ – bedeutet es, wir wollen den Weg gehen oder wir wollen demnächst den Weg gehen oder ist es tatsächlich nur eine Feststellung?

„Eine Bitte ist dann wirklich eine Bitte, wenn die andere Person die Möglichkeit hat, ‚Nein‘ zu sagen, ohne jegliche Angst vor Strafe oder Schuld.“ Marshall B. Rosenberg