Nur wenn ich etwas ändere, kann sich etwas ändern. Oder: Coaching – wäre das ´was für mich?

Glücklicherweise hat sich in den letzten Jahren das Image des Coachings gewandelt. Früher hieß es, man geht zum Coach, wenn man glaubte einen Mangel zu haben. Heute jedoch ist klar, man geht zu einem professionellen Coach, um das eigene Potential zu entfalten, Ressourcen zu mobilisieren, Persönlichkeit entwickeln, Konflikte in den Griff zu bekommen und vieles mehr. Die Coachinganlässe sind vielfältig. Wofür suchen Sie eine Lösung?

Was heißt das aber: „Potential zu entfalten“, Kommunikation erneuern oder „Ressourcen mobilisieren“? Die Bedeutung ist so individuell, wie die Menschen, die zum Coaching kommen. Im Vordergrund steht die Entwicklung der Klientin bzw. des Klienten raus aus der herausfordernden Situation hin zu einem verändernden Lösungsansatz.

Im Laufe des Prozesses werden etwa Ressourcen (wieder-) entdeckt: wann waren Sie früher schon mal richtig mutig? Daran kann angeknüpft werden: was war damals anders als heute? Was hat Sie schon einmal mutig sein lassen? Ja, es ist zunächst verblüffend, aber wir waren nicht immer mutlos.

Wie sieht Ihr Kontakt mit Ihren Mitmenschen aus? Man kann nicht nicht kommunizieren – das ist bekannt, aber wie kommunizieren Sie richtig? Gelungene Kommunikation ist möglich, wenn Sie wichtige Dinge berücksichtigt – das können Sie üben. Gewaltfreie Kommunikation bietet ein Model der vier Schritte zur wertschätzenden Kommunikation.

Potential entfalten? – wann sind Sie das letzte Mal über sich hinausgewachsen? Was ist Ihnen besonders gut gelungen damals? Auf dieser Spurensuche können Sie ergründen, was Sie auch in Zukunft fertigbringen können.

Denn Sie können sehen: alles steckt schon in Ihnen drin! Das wusste schon Galileo.

Die Klientinnen und Klienten werden im systemischen Coaching durch einen Prozess begleitet, indem die persönliche Problemsituation überwunden wird und an dessen Ende eine Veränderung bzw. die Lösung steht. Ihnen kann eine solche Veränderung gelingen, wenn Sie sich neuen Herausforderungen stellen, dabei Ihre sog. Komfortzone verlassen und Verantwortung übernehmen für Ihr Leben.

Denn: wenn Sie jeden Tag immer wieder das gleiche tun, haben Sie am Ende des Tages immer das gleiche Ergebnis. Erst wenn Sie etwas verändern, kann sich etwas ändern. Nutzen Sie eine der zahlreichen Möglichkeiten des Coachings oder des Selbstcoachings, wenn Sie etwas für sich verändern möchten.

Mögen Sie Geschichten?

Ich sitze an meinem Schreibtisch, ich bin nicht allein im Raum. Eine Fliege hat sich, wie auch immer, in mein Büro verirrt. Die Fliege mag das Licht, also tanzt sie die Fensterscheibe rauf und runter. Mit der Zeit wird der Tanz zum Krampf, denn natürlich kann die Fliege nicht durch die Scheibe. Immer mehr strengt sie sich an, aber es ändert sich nichts an ihrer Situation. Die geöffnete Tür, wenige Flügelschläge hinter ihr, bemerkt sie in ihrem angestrengten Tun nicht.

Wir wissen, wie es mit der Fliege enden wird, wenn sie genauso (angestrengt) weitermacht – tot auf der Fensterbank.

Scheinbar erschöpft sitzt das Insekt schließlich an der Scheibe. War da ein minimaler Luftzug? Die Fliege startet erneut, nun fliegt sie aber etwas rechts neben das Fenster und findet den Spalt des geöffneten Fensters. Und wieder einmal helfen Innehalten, Neuorientieren und Verhaltensänderung, um neue Möglichkeiten zu erhalten.

Wenn Sie etwas ändern, kann sich etwas verändern!

Schreibe einen Kommentar