Herbstblues, nein danke – mit Power durch den Herbst

Die wirklich warmen Tage sind vorbei und die Nachbarn haben auch schon fleißig mit Kürbissen dekoriert. Viele überfällt in dieser Zeit ein Art Herbst-Blues. Nichts Schlimmes, aber irgendwie sinkt die Stimmung mit dem Fallen der Blätter und den Regentropfen an der Fensterscheibe; eine gewisse Trägheit macht sich vielleicht breit.

Wie kommt das? Die Ursachen sind so vielfältig wie individuell. Nach dem warmen aktiven Sommer bewegen wir uns weniger und sind allgemein weniger aktiv- die Sommerfeste sind durch, draußen Sitzen wird zu kühl und irgendwie ist ganz einfach eine Zeit des Wandels. Die Veränderungen, die wir in der Natur sehen, erreichen uns wohl auch.

Und wissen Sie was? Das alles ist weit weniger schlimm, wenn wir unseren Blickwinkel ein wenig ändern. Es ist schließlich auch eine Zeit, in der wir uns Ruhe gönnen können. Wir brauchen auch diese Phasen. Die Natur bietet ein fantastisches farbliches Schauspiel. Die Ernte von Äpfel, Nüssen, Pilzen und Kürbissen ist in vollem Gange. Wir leben in Breitengraden, in denen diese Veränderungen normal sind und zum Jahreslauf dazugehören. Wir können den Wechsel der Jahreszeiten für Veränderungen nutzen. Die Herbstzeit bringt so viel Gutes und vielleicht eröffnen sich uns neue Möglichkeiten.

Was können Sie konkret tun, um dem Herbstblues mit mehr Power entgegenzutreten?

  • Suchen Sie sich Unterstützung und pflegen Sie soziale Kontakte

Mit wem würden Sie gerne gemeinsam den Herbstblues besiegen. Wer oder was könnte Ihnen helfen? Verabreden Sie sich mit netten Menschen. Vielleicht zünden Sie eine Kerze an, probieren Sie eine neue Teesorte aus und führen nette Gespräche gemütlich auf dem Sofa. Sie wissen ja: Lachen ist die beste Medizin.

  • Holen Sie sich Ihre tägliche Dosis Sonnenschein: Gehen Sie Spazieren

Tatsächlich stürmt und regnet es nicht immer 😊. Nutzen Sie den Gang an der frischen Luft für mehr Bewegung und tanken Sie Licht, nehmen Sie die wunderbaren Farben des Herbstes wahr.

  • Nehmen Sie sich Zeit, um neue oder geliebte Dinge anzugehen- das hebt die Stimmung sofort

Das Stricken wieder anfangen. Das Buch lesen, das seit dem Frühjahr ungelesen auf dem Nachtisch liegt. Einen Brief schreiben.

  • Wohlgefühl für Zuhause: Gestalten Sie Ihre Umgebung

Dekorieren Sie Ihre Wohnung. Nutzen Sie die wohltuende Wirkung von Farben und Düften. Machen Sie sich Musik an für gute Laune.

  • Nutzen Sie die Zeit für Veränderungen

Was hatten Sie sich noch für dieses Jahr vorgenommen?  Ist jetzt die richtige Zeit für Erneuerung, Wandel oder Umgestaltung? Was beschäftigt Sie und könnten Sie nun in Angriff nehmen. Vielleicht verlassen Sie Ihre Komfortzone und probieren etwas Neues.

  • Finden Sie Ihre persönliche Balance

Finden Sie für sich das Maß zwischen Schlafen, Ruhe, Gemütlichkeit und Tanzen, frischer Luft und Neuem. Fühlen Sie in sich hinein und nehmen Sie wahr, was Ihnen jetzt guttut.

Im Herbst

Der schöne Sommer ging von hinnen,
Der Herbst, der reiche, zog ins Land.
Nun weben all die guten Spinnen
So manches feine Festgewand.

(Wilhelm Busch)

Was machen Sie gegen den „Herbstblues“? Wie schöpfen Sie Energie? Schreiben Sie mir gerne.

Schreibe einen Kommentar