7 Jahre länger leben – so geht´s

 

Welches Bild haben Sie zum Thema Alter und alt werden? In der Lebensmitte ziehen wir gerne Bilanz und schauen, was schon gewesen ist und was wir noch vorhaben. Subjektiv erscheint uns die zweite Lebenshälfte oftmals kürzer als die erste. Aber stimmt das wirklich?

Genau genommen ist es ja so, dass die Zeit zwischen 20 und 50 gleich lang ist, wie zwischen 50 und 80. Logisch.

Wir haben selbst erlebt, in 30 Jahren kann so wahnsinnig viel passieren. Und dann fällt uns sofort der Dämpfer ein – aber ich bin ja nicht mehr 20. Ja, das stimmt. Und was machen wir jetzt? Den Kopf in den Sand stecken oder mit neuen Zielen und Schwung in die nächsten Dekaden gehen?

7 Jahre länger leben

Wissenschaftler haben festgestellt, ein negatives Bild über das Altern kostet Lebenszeit. Wow – positiv ausgedrückt bedeutet das für uns:

Unsere Einstellung zum Alter(n) und zum Leben beeinflusst unsere Lebensdauer. Bis zu 7 Jahre länger leben Menschen, die eine positive Einstellung zum Altern und zum eigenen Rollenverständnis im Seniorenalter und zum Leben im Ganzen haben (siehe z.B. V. Klusmann, Uni Konstanz).

Das Bild vom älter werden

Vulnerabel, hilflos, Risikogruppe – Worte, die dieser Tage häufig auftauchen, wenn über ältere Menschen gesprochen wird.

Wir müssen nicht in diesem undifferenzierten Bild verhaftet bleiben. Da gibt es zum Glück noch mehr.

Und zugleich schließt sich die Frage an, was heißt „ältere“ Menschen? Fragt man einen 15jährigen, dann findet er vermutlich Menschen mit 45 bereits alt, wohingegen eine 30jährige vielleicht eher an 70jährige denkt.

Nicht erst seit heute gibt es dazu auch den Spruch: Man ist so alt, wie man sich fühlt. Ist es nur eine Floskel, oder ist etwas Wahres dran?

Kennen Sie noch das Lied: „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad, meine Oma ist ´ne ganz patente Frau“ – das haben wir als Kinder oft gesungen und unsere Oma mit uns. Für mich ein schönes Bild einer „Vorbildfrau“, die eine positive Lebenseinstellung hat und auch im höheren Alter, mindestens im sog. Rentenalter, aktiv und unternehmenslustig ist.

Positive Einstellung

Was bedeutet nun positive Einstellung? Darunter verstehen vermutlich nicht alle das Gleiche.

Hier geht es jedenfalls nicht um Jugendwahn, sondern um Selbstentfaltung und Lebenssinn. Wer zufrieden ist mit seinem Leben, wer sein Leben als sinnvoll erachtet, der ist nicht nur jetzt glücklicher, sondern kann also auch vorsorgen für später. Die positive Lebenseinstellung macht es, dass wir weniger gestresst sind und uns über eine stabilere Gesundheit freuen können.

Hier kommt oft das Bild vom Glas, das wir halbleer oder halbvoll sehen. Wer einen Blick auf ein halbvolles Glas hat, gilt allgemein als optimistischer. Wer nicht den Mangel sieht, sondern die Chancen, der gilt als zuversichtlich und hat den Blick nach vorne gerichtet.

Und noch etwas:  wir tragen die Verantwortung für unsere Sichtweise und Einstellung zum Leben, aber auch für unsere Gefühle.

Vieles im Leben (Gutes wie Schlechtes) haben wir nicht ursächlich zu verantworten, aber wir tragen die Verantwortung dafür, wie wir damit umgehen.

Manchesmal wird mir vorgeworfen, ich würde es zu einfach darstellen, wenn ich sage: die Einstellung machts. Es stimmt, nicht alles haben wir selbst in der Hand, was geschieht. Es gibt zu viele äußere Umstände und Einflüsse. Es werden uns Grenzen gesetzt und wir können nicht alles verändern oder gar zum Guten wenden.

Aber schon immer gab es Menschen, die trotz extremster persönlicher Erfahrungen nicht den Mut verloren haben und mit großer Resilienz den Widrigkeiten trotzten. Diese Menschen haben trotz allem Verantwortung übernommen für sich, ihre Einstellungen und ihre Gefühle. Das führt zur Selbstermächtigung. Das macht den Unterschied!

Verantwortung übernehmen bedeutet auch „machen“, also aktiv sein. In der Lebensmitte sind wir noch lange nicht alt, wir können also optimistisch in unsere Zukunft gucken, noch viele Pläne machen und umsetzen.  

Wie heißt es schon in dem Sprichwort: wer rastet der rostet. Wer aktiv ist- geistig, körperlich, sozial, der bleibt beweglich und ist meist ausgeglichener und gesünder – 7 Jahre länger Leben und das vor allem auch zufrieden, gesund und glücklich- das ist doch ein schönes Ziel!

Beitragsbild: Pch.vector – Freepik.com

Ulla Sieburg-Gräff

Ulla Sieburg-Gräff

*Coachin für Frauen, die ihre Lebensmitte zu ihren besten Jahren machen wollen.
*Mediatorin für alle, die ihre Konfliktel lösen möchten, etwa bei Streitigkeiten bezüglich Haustieren.

Schreibe einen Kommentar