Was sich 2023 in meinem Business verändert

Über meine Motto für das Jahr 2023 „Einfach machen, es wird gut werden“ habe ich ja bereits geschrieben.

Nun möchte ich dieses Motto mit mehr Substanz füllen, um mir konkrete Ziele für mein Businessjahr zu geben.

Warum mache ich das an dieser Stelle? Es tut gut, die Ziele auszusprechen bzw. sogar aufzuschreiben. Es gibt mir Orientierung und Struktur. Das erhöht die Verbindlichkeit und wird mir helfen, meine Ziele auch ernsthaft zu verfolgen.

Manchmal kommt das Leben „dazwischen“- das kann passieren, dann werde ich meine Ziele und Vorhaben eventuell anpassen müssen. Das ist durchaus in Ordnung. Ich bin möglichst konsequent bei meiner Umsetzung und bleibe flexibel und realistisch.  

Viele Grundlagen habe ich im vergangenen Jahr bereits gelegt, dieses Jahr darf es also wachsen, vor allem in die Tiefe: passend zu meinem Wort des Jahres, das nämlich „Wachstum“ lautet.

Mein Blog

Ich werde dieses Jahr sehr aktiv sein in meinem Blog. Geplant habe ich, jede Woche einen Artikel zu veröffentlichen. Wertvolle Unterstützung habe ich dabei von der Community von „The Content Society“. Dabei wird es eine gute Mischung aus fachlichen und persönlichen Beiträgen, wie diesem hier, geben.

Bei den fachlichen Artikeln wird es um Themen der Persönlichkeitsentwicklung, häufig mit dem Schwerpunkt Veränderungen in der Lebensmitte, und auch Themen rund um die Kommunikation und Konfliktlösung gehen.

Mein Newsletter

Ein Newsletter ist auch schon in Planung. Ich freue mich wirklich darauf, wenn ich diesen endlich an den Start bringen werde.

Ich möchte meinen Newsletterleserinnen und -lesern damit in regelmäßigen Abständen Berichte, Ansichten und Informationen rund um Coaching und Konfliktlösung anbieten.

Bis zur Jahresmitte kann ich hoffentlich an den Start gehen.

Table of Contents

Social Media und ich

Social Media ist einer der Punkte den ich 2022 nicht wirklich umgesetzt habe (siehe meinen Jahresrückblick 2022). Social Media und ich: zwei Welten.

Hier werde ich also in diesem Jahr meine Komfortzone noch deutlicher verlassen müssen, denn die Inhalte für Instagram, Facebook, LinkedIn & Co füllen sich nicht allein. Dazu werde ich mir noch externe Hilfe holen dürfen – ich habe mich noch nicht entschieden, in welcher Form das sein wird. Immerhin sehe ich meinen Weg schon klarer als zu Beginn des letzten Jahres.

Sketchnotes

Diesen Winter habe ich Sketchnotes für mich wieder entdeckt. Obwohl ich leider keine Künstlerin bin, schaffe ich es durch diese Technik, das ein oder andere tatsächlich verständlich darzustellen. Es macht mir viel Spaß zu zeichnen und in Kürze erhält man ein aussagekräftiges Bild.

Ich habe mir daher vorgenommen, zukünftig in Sitzungen häufiger nicht nur Zusammenfassung in Worten zu bieten, sondern ich werde versuchen mehr in Sketchnotes zu visualisieren und auch meine Klienten und Klientinnen ermuntern, diese schnellen Bilder auch selbst zu nutzen.

coachingprozess bildlich dargestellt
Unperfekt perfekt

Weiterbildung

Die Investitionen in mich selbst in Form von Weiterbildungen sind mir immer sehr wichtig. Geplant sind jetzt schon ein Workshoptag zur Gewaltfreien Kommunikation und zum Ansatz von Byron Katie (The Work- mal schauen, ob das was für mich ist).

Zur Business-Weiterbildung gehört natürlich auch der bereits oben erwähnte Blog-Kurs. Jetzt schon im zweiten Jahr bin ich auch Mitglied im Coachingclub von Andrea Schlösser mit laufend Input zu Methoden und Businessfragen.

Mein Coaching-Angebot

Meine Coaching-Angebote bleiben zunächst bestehen. Der Fokus liegt auf dem Angebot von Coachingpaketen, das heißt 5 Sitzungen und (zurzeit) eine Reflexionsstunde. Das Format hat sich für meine Arbeit bewährt.

In Absprache sind weiterhin andere Formen möglich. In unserem Kennenlerngespräch entscheiden die Klientin bzw. der Klient und ich gemeinsam, welche Form der Zusammenarbeit die beste ist. Das darf also so bleiben.

Ich bin im Denkprozess, welche Veränderungen ich dieses Jahr anstrebe. Ein Online-Kurs oder ein Webinar zum Thema „Kommunikation in der Lebensmitte“ steht auf meiner Liste. Das wird herausfordernd und spannend.

Mein Mediations-Angebot

Ich habe im Bereich der Mediation meinen Fokus auf Begleitung in Konfliktfällen rund um das Haustier gelegt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das häufig sehr hitzige und emotionale Streitfälle sind. Hier möchte ich gerne vermitteln.

Für mein gesamtes Business, aber speziell für diesen Bereich möchte ich in diesem Jahr meine Sichtbarkeit erhöhen. Vielen ist nicht bekannt, dass es Mediation für jedermann und jedefrau gibt und in welchen Fällen man sie nutzen kann.

Jetzt geht es also mit viel Motivation und Freude an die Umsetzung meiner Businessziele 2023!

Welche Ziele haben Sie sich gesetzt bzw. welche Veränderungen stehen bei Ihnen an? Schreiben Sie mir gerne.

Sie interessieren sich für eines meiner Angebote? Vereinbaren Sie gerne einen kostenfreien Gesprächstermin.

Ulla Sieburg-Gräff
Ulla Sieburg-Gräff

*Coachin für Frauen, die ihre Lebensmitte zu ihren besten Jahren machen wollen.
*Mediatorin für alle, die ihre Konfliktel lösen möchten, etwa bei Streitigkeiten bezüglich Haustieren.

Schreibe einen Kommentar