12 von 12 im Jahr 2023 – Ein Rückblick

Nach Blogger- Tradition wird der 12. eines Monats mit zwölf Bildern dokumentiert. Es ist mir dieses Jahr gelungen, jeden Monat dabei zu sein.

Hier nun eine Improvisation des Themas: meine 12 von 12 des Jahres 2023 zusammengefasst in einem eigenen 12 von 12 – der etwas andere Jahresrückblick: kurz mal eben durch 2023.

Januar

Mein Motto für das Jahr 2023 war: einfach machen, es wird gut werden. Und so bin gestartet. Gleich zu Beginn des Jahres habe ich zwei Fortbildungen zum Thema gewaltfreie Kommunikation und The Work gemacht.

Und vor allem startete ich bei Judith Peters in The Content Society (TCS) dem Jahres-Blogkurs. Diese Kurs war und ist für mich ein voller Erfolg. Dieser Beitrag wäre ansonsten vermutlich nicht entstanden. Mehr als 50 Blogartikel habe ich in 2023 geschrieben – und mit dabei immer eine gute Tasse Kaffee (siehe Foto :)).

Weiter ging es dieses Jahr auch mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit bei der Konflikthotline des Bundesverbandes Mediation e.V.. Bis zum Jahresende habe ich mehr als 50 Dienste übernommen.

Februar

Das Bild symbolisiert es ganz schön: Der Jahresanfang und der Februar waren geprägt von Karneval. Herrlich nach der blöden Virus*-Zeit!

ChatGPT war und ist in aller Munde und ich habe dazu auch einen interessanten Workshop besucht. Es ist spannend, die Entwicklung und den Einfluss der KI zu erleben.

Ich schrieb neun Blogartikel im Februar – wow, das war das Ergebnis der Power-Blog-Challenge bei TCS. Ich habe einfach gemacht (einfach? naja, manchmal war schon eine gute Portionen „Dranbleiben“ nötig), und es war gut.

März

Ich habe in diesem Monat das Puzzlen wieder in Angriff genommen. Dies Hobby war etwas vernachlässigt worden mangels Platz, aber ein neuer Tisch brachte Abhilfe. Warum ich so etwas Banales hier erzähle: Beim Puzzlen kann ich herrlich entspannen. Meine Gedanken können locker „spazieren gehen“ und neue Ideen kreieren. Kurz: für mich eine tolle Sache.

Am 8. März ist Weltfrauentag und ich erinnere mich sehr gut an meinen Blogartikel dazu – der musste in die Welt, weil ich mich so über Blumenwerbung geärgert hatte ;-).

Im März gab es so einige Treffen in meinem Netzwerk, ein Workshop zu Ikigai und mein Newsletter hat das Licht der Welt erblickt!

In meinen 12 von 12 finden sich viele Naturbilder. Klar das kommt nicht von ungefähr: Der Hund will laufen und ich bin immer gerne an der frischen Luft.

April

Der April startete direkt mit einem schönen Aprilscherz. Angeregt durch TCS habe ich einen Blogartikel geschrieben, in dem ich meine Haustiere und ein Wildschwein als meine neuen Mitarbeiter vorstelle. Manch eine Leserin hat erst im Laufe des Lesens gemerkt, worum es wirklich ging, am Ende stand immer ein Lacher.

Auch dieser Artikel stand ganz unter dem Motto: einfach mal machen, wird gut werden.

Mai

Der Mai ist der Monat des Eurovision Songcontest. Man liebt ihn oder man hasst ihn: ich liebe den ESC:)).

In diesem Monat konnte ich mein erstes sogenanntes Freebie, mein O €-Angebot, zum Thema „Gute Gespräche“ anbieten. YEAH!

Fazit des Mai: die Tage waren gut zu mir 😊.

Juni

Der Juni war ein wirklich schöner Monat, der mit einem beflügelnden und gleichzeitig entspannten Urlaub in Spanien startete.

Ansonsten bestimmte meine Team-Coaching Fortbildung bei Andrea Schlösser diesen Monat. Ich konnte meinen Methodenkoffer erweitern und bin wieder mit sehr inspirierenden Menschen in Kontakt gekommen- einfach gut!

Juli

Meine Frösche (bei uns einfach „die zwei Burschen“ genannt) erfreuten sich dieses Jahr vieler Regentage: die Natur braucht den Regen!!!

Ich war wieder beim Autofreien Siegtal dabei. Eine gute Übung für unsere geplante Fahrrad-Tour im September.

Im Juli veröffentliche ich meinen ersten Pinterest-Beitrag. Ein Meilenstein, um den ich schon länger herumgeschlichen bin. Inzwischen habe ich fast 90 Beiträge veröffentlicht. Gemacht und gut gemacht :).

August

Unsere Frieda feierte ihren 12. Geburtstag; ein stolzes Alter für diese Rasse.

Ich habe neun Blogbeitrag im Rahmen der Blogdekade der TCS geschrieben; eine Zahl, die sich sehen lassen kann :).

Angeregt durch meine ehrenamtliche Tätigkeit an der Konflikthotline des Bundesverbandes Mediation e.V. machte ich einen MHFA Ersthelfer Kurs und bin nun Ersthelferin für psychische Gesundheit.

Mein zweites Freebie (O €-Angebot) zur Entscheidungsfindung ging an den Start.

September

Der September ist geprägt von persönlichen Erlebnissen, denn es ist endlich Zeit für unsere diesjährige große Radtour mit sehr viel Sonne entlang der Weser und an die Nordsee. 660 Kilometer in zehn Tagen, für mich wieder eine tolle Erfahrung: Ich muss nichts. Ich kann vieles schaffen.

Meine Urlaubsmitbringsel – die Eule und das Herz – stehen für Herz und Verstand: Ein gute Kombination für Coaching und Mediation!

Oktober

Ich lauschte einen Vortrag von von Daniela Amberg zum Thema „autonomes Nervensystem“ – ein interessantes Thema, das mich so nachhaltig begeistert hat, dass ich nächstes Jahr an einem Gruppencoaching teilnehmen werde. 

Als Coachin ein Coaching buchen? Ja, klar; Persönlichkeitsentwicklung ist für alle ein herausforderndes Thema.

Zum Foto „Jäten ist Zensur an der Natur“: Alles darf sein!

November

Es beginnt die Zeit des unruhigen Wetters, aber auch der Kerzen, Lichterketten und zahlreicher Martins- und Weihnachtsmärkte. Diesen coolen Ring habe auf einem solchen Markt erworben und trotz seiner größe auch schon einige Male sehr gerne getragen.

Mitte des Monats konnte ich an einem zweitägigen Workshop beim „Forum Demokratie“ zur Mediation teilnehmen. Wieder konnte ich meinen Erfahrungsschatz erweitern und viel ausprobieren. Ein spannendes Wochenende.

Ich durfte in meiner Funktion als Coachin mein erstes Interview führen, das ich Anfang des Jahres in meinem Blog veröffentlichen werde. Es ging um das Thema Humor als Ressource.

Diesen Monat musste ich mir auch endlich die Frage beantworten, ob ich einen Online-Adventskalender für meine Blogleser und – leserinnen machen möchte. Die Arbeit hat sich gelohnt.

Dezember

Der Apfel ist sehr treu und zeigt großen Willen, sich festzuhalten. Dies Foto zeigt aber auch: der Dezember war wieder  recht mild, so dass ich tatsächlich noch kleinre Radtouren machte. Ich bin ja lieber Schön-Wetter-Fahrerin, weswegen sich mein Fahrrad im Winter viel ausruhen darf :).

Mein erster Adventskalender mit 24 Impulsen zu wertschätzender Kommunikation ging online.

Andrea Schlössers Coaching-Kongress hielt wieder viele wertvolle Impulse und Coaching-Tools bereit.

Im (Online-)Business drehte sich in dieser Zeit vieles um Jahresrückblicke und Planungen für das Jahr 2024. Auch ich muss so manche Entscheidung treffen – vielleicht erzähle ich Anfang des nächsten Jahres mehr dazu.

Was war sonst noch los?

  • Ehrenamt: Weiter ging es dieses Jahr mit meiner ehrenamtlichen Tätigkeit bei der Konflikthotline des Bundesverbandes Mediation e.V.. Bis zum Jahresende habe ich mehr als 50 Dienste übernommen.
  • Fortbildungen: Auch dieses Jahr war ich wieder bei diversen Fortbildungen und Workshops dabei. Es gibt so viel zu lernen und zu entdecken. Bsp.: Blogkurs, TeamCoaching, The Work, diverse Coaching-Methoden, Mediation, MHFA-Ersthelferin, Supervision, Businessstrategien und und…
  • Netzwerken: Mein Netzwerk ist wirklich Gold wert. Manche Menschen treffe ich regelmäßig für den fachlichen und persönlichen Austausch; manchen Menschen begegne ich nur sporadisch, aber dafür intensiv. Niemand möchte ich dabei missen.

Was nehme ich mit ins neue Jahr?

Vieles habe ich in 2023 geschafft. Mein Leitgedanke war „einfach machen, es wird gut werden“; er hat mich positiv durch das Jahr begleitet und mein Ziel nach (innerem) Wachstum sehr gut unterstützt.

Nicht alles, was ich mir vorgenommen habe, konnte ich erreichen. Es passte wohl noch nicht zu mir? Das ist manchmal enttäuschend, aber letztlich ok.

Ich bin vielen Menschen dankbar, die mich bewusst oder unbewusst unterstützt haben. Coaching und Mediation sind tolle Berufe!

Konkrete Pläne für das kommende Jahr habe ich auch schon ein paar.

* ein Workbook zur Kommunikation erstellen

* meine Angebotspakete neu gestalten

* 25 Blogbeiträge wären eine schöne Fortsetzung des diesjährigen Erfolgs

* Fortbildungen – logisch. Fest gebucht ist schon eine Workshop-Serie zu meinem Lieblingsthema Gewaltfreie Kommunikation.

* viel Natur – sie tut mir immer richtig gut.

Mein Leitgedanke für das Jahr 2024: Bewegung.

mehr dazu im Januar…

Ulla Sieburg-Gräff

Ulla Sieburg-Gräff

*Coachin für alle, die ihre Art der Kommunikation erneuern möchten und für alle, die sich mitten im Leben verändern wollen.
*Mediatorin für alle, die ihre Konflikte lösen möchten.

Sie möchten gerne mehr von mir lesen? Schauen Sie auch auf meinem Blog vorbei und tragen Sie sich in meinen Newsletter ein.

2 Gedanken zu „12 von 12 im Jahr 2023 – Ein Rückblick“

  1. Liebe Ulla,
    die Idee von „12 von 12“ aus 2023 finde ich super.
    Dein Rückblick zeigt noch einmal, dass du einiges in diesem Jahr erreichen konntest.
    Ich freue mich sehr für dich, dass du deinen Weg gehst, auch wenn es mal holprig wird.

    Ich freue mich schon auf deinen Weg im neuen Jahr und hoffe, dass am Ende wieder ein 12 von 12 aus 2024 mit vielen tollen und spannenden Geschichten und Projekten steht.

    Ganz liebe Grüße
    Gudrun

    Antworten

Schreibe einen Kommentar